Achtung bei Angeboten für Autowerbung

Jeder Autofahrer kennt die Kosten, die sein Auto ihm - oder ihr - monatlich und jährlich verursachen: Sprit, Versicherung, Steuern, Reparaturen und Durchsichten, TÜV – dass Autofahrer gern als "Melkkuh" angesehen werden, kann jeder im Geldbeutel selber spüren!


Achtung bei Angeboten für Autowerbung

Das Geld für den Unterhalt des eigenen Autos, welches für die meisten unter uns für den Weg zur Arbeit unerlässlich ist, muss auch erst einmal verdient werden.
Was lockt da nicht mehr, als wenn Annoncen in den Zeitungen stehen wie diese: "600 Euro für Werbung auf Ihrem PKW – jeden Monat"!

Der Wagen wird wieder lukrativ - und noch besser, man kann ohne viel Arbeit Geld verdienen!
Doch Vorsicht - lassen Sie von solchen Anzeigen die Finger und rufen nicht bei der angegebenen Telefonnummer an. Die meisten dieser Anzeigen - nicht alle - sind reine Abzocke, Verbraucherschützer warnen immer wieder vor solchen dubiosen Geschäften!

Misstrauisch sollten Sie werden, wenn das Unternehmen von Ihnen Geld verlangt, um Sie in eine Datenbank einzutragen, aus welchen andere Firmen Sie als Werbeträger aussuchen können - angeblich!

Seriöse Unternehmen verlangen erstens kein Geld für die Aufnahme in eine Datenbank, sondern höchstens eine Provision bei einer - erfolgreichen - Vermittlung und zweitens: Glauben Sie wirklich, eine Firma zahlt Ihnen ein paar Hundert Euro nur für einen Werbeaufkleber? Eben…

Und darum: FINGER WEG!

Weitere Artikel aus dem Auto Ratgeber:

Aus dem Lexikon: Saab  A-Bewertung  Beschleunigungspumpe  Nachlaufen  Niederdruckguss 



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »