Brennraumdruck

Brennraumdruck

Der Brennraumdruck erreicht bei aufgeladenen Otto-Motoren etwa um die 90 bar. Bei einem aufgeladenen PKW-Diesel-Motor, der mit Direkt-Einspritzung arbeitet, liegt dieser leicht bei 160 bar, bei Großdieselmotoren sogar bei 200 bar.

Die Grenzen der Belastung werden dabei immer durch das Kurbelgehäuse und den Kolben festgelegt. Wenn der Druck dabei dann zu stark ansteigt, führt dies zu enorm lauten Geräuschen beim Verbrennungsvorgang. Dabei ist die der Brennraumdruck immer von den motorischen Betriebsbedingungen abhängig. Bei Ottomotoren findet man einen besonders hohen Brennraumdruck, wenn das Verhältnis Luft zu Kraftstoff Lambda = 0,8 ist. Steigt Lambda dann weiter, erhöht sich der Brennraumdruck aber nicht weiter, sondern sinkt wieder. Außer Lambda ist auch der Zündzeitpunkt entscheidend für den Druck, der im Brennraum entsteht. Je früher der Zündzeitpunkt gesetzt ist, desto wahrscheinlicher ist auch ein hoher Brennraumdruck.
Aber auch die Faktoren Verdichtungsverhältnis, Brennraumform, Auflade- oder Liefergrad oder die Art der Zündkerzenanlage können den Brennraumdruck beeinflussen.

 




Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »