Versicherung: Fahrer unter 18 angeben!

04.03.08 - 23:35 Uhr | Verkehr

Was bis letztes Jahr nur in einigen Bundesländern möglich war, geht jetzt deutschlandweit: Fahren mit 17! Minderjährige dürfen jetzt schon mit 17 statt 18 Jahren den Führerschein erwerben – fahren dürfen Minderjährige jedoch nur mit einem „Erwachsenen“ von mindestens 30 Jahren! Aber Obacht: 17jährige sind vom Gesetz noch nicht voll

geschäftsfähig – daher können Sie weder ein Auto kaufen noch eine (gültige) Versicherung für dieses abschließen! Die Lösung ist einfach: Mama oder Papa sind offiziell der Halter und Versicherungsnehmer – trotzdem gilt gerade hier Vorsicht!

Geben Sie bei der Versicherung ehrlich an, wer das Auto benutzt – nämlich ein Minderjähriger! Denn nur dann ist wirklich eine Absicherung vorhanden, sollte es zu einem Unfall kommen – machen Sie falsche Angaben, können Versicherungen sich vor der Haftung drücken!

Auch wenn Tochter oder Sohn unter 18 das Auto eines Elternteils mitnutzen, sollte die Versicherung davon in Kenntnis gesetzt werden. Zwar steigt dadurch der Versicherungsbeitrag, dafür ist man aber zu 100 Prozent auf der sicheren Seite!

Experten raten auch, das Auto als Zweitwagen zu versichern – statt der Schadensfreiheitsklasse von 240 Prozent kommt man mit 140 Prozent weitaus billiger weg! Tipp: Hat das Auto schon mehr als acht Jahre auf den „Buckel“, reicht eine Haftpflicht aus – Kasko lohnt bei solch einem Alter nicht mehr!

Artikel aus dem Auto Ratgeber:

Aus dem Lexikon: ESP  Pedal Release System  Brennraumquetschflächen  Motorbetriebspunkt  Vakuumpumpe 



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Weitere im Archiv


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »