Ferrari: Kurzarbeit für 600 Mitarbeiter

15.05.10 - 12:21 Uhr | Ferrari

Obwohl besonders der italienische Edelsportwagenbauer Ferrari der Wirtschaftskrise trotzen konnte wie kein anderer Produzent, planen die Italiener nun eine erneute Kurzarbeit. Betroffen sind 600 Mitarbeiter, zudem soll es sogar Entlassungen in Maranello geben!

Schon nächsten Montag zum 17. Mai sollen die 600 Ferrari-Mannen in die Kurzarbeit gehen, wobei der Grund nicht bei Ferrari selbst zu suchen ist. Vielmehr hört man aus Maranello, dass Aufträge von Maserati fehlen. Ebenso wie Ferrari gehört Maserati zum Fiat-Konzern, Motoren allerdings bezieht man größtenteils von der berühmten Schwesternfirma.

Genau hier liegt für Ferrari jetzt das Problem: Maserati konnte laut Maranello nicht so viele Motoren abnehmen, wie ursprünglich geplant war. Bereits im Krisenjahr 2009 wurden statt 9.000 Motoren nur etwa 4.500 Power-Aggregate von Ferrari abgenommen, jetzt scheint sich diese Summe noch einmal minimiert zu haben.

Konsequenz: bei Ferrari fehlen Aufträge und 600 Mann müssen in Kurzarbeit. Ebenso erklärte die Sportwagenschmiede, dass von 3.000 Arbeitsplätzen 270 gestrichen werden sollen. Zuletzt in Genf sorgte der Sportwagenwagenbauer mit der Hybridversion des Ferrari 599 GTB Fiorano für bessere Schlagzeilen…

Artikel aus dem Auto Ratgeber:

Aus dem Lexikon: Querstromzylinderkopf  Mitsubishi  Subaru  Automatikgetriebe  Abgasentgiftung 



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Weitere im Archiv


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »