Saab: Folgt dem Produktionsstop das Aus?

28.04.11 - 12:51 Uhr | Saab

Vor gut drei Wochen musste der schwedische Autobauer Saab die Bänder anhalten, offene Rechnungen bei Zulieferern ließen diese die Lieferungen stoppen. Seit drei Wochen wurde nun kein einziger Saab mehr gebaut, nun droht einmal mehr das Aus!

Just zum gestrigen Mittwoch bat der gebeutelte Automobilhersteller dann seine 3.700 Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung in sein (einziges) Werk in Trollhättan gerufen, Ergebnisse dieser Versammlung sind allerdings noch nicht offiziell. Fakt ist, dass seit drei Wochen die Bänder für die Modelle Saab 9-3 wie ebenso für den größeren Saab Saab 9-5 still stehen, Zulieferer auf ihr Geld warten und mittlerweile auch Gewerkschaften und Politik Druck machen.

Frisches Geld wäre der Ausweg und genau jenes steht angeblich sogar bereit. Denn der russische Investor Wladimir Antonow will die Produktionsanlagen für 30 Millionen Euro kaufen, Saab würde diese zur weiteren Produktion dann wieder anmieten. Aber: Zum einen wären dann Kredite der EIB (Europäischen Investitionsbank) zur Rückzahlung fällig, außerdem fehlen Genehmigungen.

Auch brisant: Die ehemalige GM-Mutter hat beim damaligen Verkauf von Saab an Spyker ausdrücklich darauf gepocht, dass eben jener Antonow nicht mit an Bord ist. Denn gegen den Russen wird oder wurde wegen Geldwäsche wohl vom CIA ermittelt, was Antonow natürlich bestreitet...

Artikel aus dem Auto Ratgeber:

Aus dem Lexikon: Subaru  Elektronische Differentialsperre  Aktivkohlefilter  Nutzarbeit  Verkehrsschilder 



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Weitere im Archiv


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »