10.10.18 - 13:15 Uhr | Allgemein

Schadenfreie Jahre erhöhen die SF-Klasse und senken den Beitrag



Mit jedem Jahr ohne Unfall kommen Versicherungsnehmer in eine höhere Schadenfreiheitsklasse. Wer 15 Jahre unfallfrei fährt, kann in SF15 die entsprechenden Vergünstigungen durch den der SF-Klasse zugeordneten Schadenfreiheitsrabatt erhalten. Doch ein einziger Unfall, den die Versicherung reguliert, führt zu einer Zurückstufung. Wie stark diese ausfällt, hängt vom Versicherer ab. Häufig hat ein einziger Vorfall eine deutliche Rückstufung zur Folge und halbiert die SF-Klasse. Dadurch steigt natürlich die Versicherungsprämie. Um dies zu verhindern, kann der Versicherte den Schaden selbst regulieren oder er hat eine Police mit Rabattschutz, welcher dafür sorgt, dass der Beitrag nicht steigt. Ein Autoversicherung Rechner kann dabei helfen, kostenlos und unverbindlich den zu erwartenden Beitrag für die Versicherung zu berechnen und zu vergleichen. Da die Kfz-Versicherung Pflicht ist in Deutschland, kann ein Vergleich dabei helfen, einen günstigen und leistungsstarken Versicherer zu finden.

Rabattschutz verzeiht einen Unfall



Eine höhere Schadenfreiheitsklasse zu erreichen, gestaltet sich mit den unfallfreien Jahren immer schwieriger. Manchmal verändert sich der Schadenfreiheitsrabatt von einem zum anderen Jahr nicht, trotz besserer SF-Klasse. Ein selbst verschuldeter Unfall kann dabei ein herber Rückschlag sein. Dafür bieten einige Versicherer den Rabattschutz als Vertragsbestandteil an. Dieser ist eine Tarifoption bei der Haftpflicht- oder der Vollkaskoversicherung. Was die Kaskoversicherungen genau leisten, erläutert das Verbraucherportal des Gesamtverbandes der deutschen Versicherer e.V. Dieser ist allerdings erst ab SF-4 oder SF-6 erhältlich, das bedeutet, dass Kraftfahrer bereits eine gewisse Anzahl schadenfreier Jahre vorweisen müssen. Der Rabattschutz hat ebenfalls seinen Preis. Die Zusatzoption lässt den Beitrag um 15 bis 20 Prozent ansteigen. Bei der Teilkaskoversicherung besteht dieser Rabattschutz nicht, weil diese nicht für selbst verschuldete Schäden aufkommt.

Rabattschutz verhindert nicht nur die Rückstufung



Rabattschutz ist dann besonders interessant, wenn sich der Schadenfreiheitsrabatt durch die Rückstufung nach einem Unfall deutlich reduziert. Der Rabattschutz verhindert nicht nur die Rückstufung, sondern ermöglicht auch eine weitere Aufstufung der SF-Klasse, wodurch der Beitrag weiter sinkt. Wer allerdings viele Jahre keinen Unfall hat, für den rechnet sich der Rabattschutz eher nicht. Eine Empfehlung auszusprechen ist sehr schwierig. Beim Abschluss eines Rabattschutzes spielt auch das Vertrauen in die eigene Fahrkunst eine wesentliche Rolle.

Rabattschutz nicht auf neue Versicherung übertragbar



Der Rabattschutz ist eine individuelle Vereinbarung zwischen dem aktuellen Versicherer sowie dem Versicherungsnehmer. Der Rabattschutz macht einen Unfall nicht vollkommen ungeschehen, auch wenn er sich zunächst nicht auf die Einstufung auswirkt. Dies macht sich dann bemerkbar, wenn ein Versicherungsnehmer den Versicherer wechseln möchte. Der neue Versicherer stuft den Kunden anhand der tatsächlichen Schadensbilanz des Kunden ein, die er vom vorherigen Versicherer bekommt. Der Rabattschutz ist lediglich beim Vorversicherer wirksam, so eine Information der BaFin – Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – in einem umfangreichen Artikel zur Kfz-Versicherung.

Artikel aus dem Auto Ratgeber:

Aus dem Lexikon: Xenon Scheinwerfer  Subaru  Kolbenbolzen  Nockenbreite  Sicken 



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Weitere im Archiv


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »