Fahrbericht Audi Q7 4.2 TDI

Der Audi Q7 4.2 TDI zeichnet sich vor allem durch einen leistungsstarken Motor aus. Trotz der großartigen Leistung liegt er dabei mit seinem Kraftstoffverbrauch relativ niedrig, obwohl der Achtzylindermotor über eine Leistung von 326 PS / 240 kW verfügt. Der Motor dreht mit einem sehr guten Drehmoment von rund 760 Newtonmetern, und verbraucht dabei im Durchschnitt weniger wie 13 Liter. Der durch die europäische Norm ermittelte Durchschnittsverbrauch liegt bei dem Audi Q7 4.2 TDI bei rund 11,1 Liter. Der CO2 Ausstoß ist dabei relativ gering, und beträgt pro Kilometer rund 294 Gramm.

Der Audi bietet in seinem Innenraum Platz für 7 Personen, überzeugt dabei bei einer Länge von 5,09 Metern mit einem ausreichenden Platzangebot, und über sehr beeindruckende Fahrleistungen. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 236 km/h und von 0 auf 100 ist er binnen von 6,4 Sekunden.

Getestet wurde die sechssitzige Variante des Audi Q7, mit der sportlich aufpolierten S-Line-Variante, die eine dritte Sitzreihe beinhaltet. Die zusätzlichen Sitze sind derzeit für einen Aufpreis von rund 1005 Euro zu erhalten und befinden sich im Heck. Die Sitze sind für lange Fahrten nicht unbedingt geeignet, und im Grunde nur als Notlösung gedacht, denn bereits nach einem kurzen Zeitraum fangen vor allem Erwachsene an zu protestieren wenn die Fahrt zu lange dauert. Der Vorteil des Audi Q7 besteht darin dass schnell und problemlos eine ebene Ladefläche geschaffen werden kann indem die hintere Bank und die Rücksitze der 2. Reihe nach vorn geklappt werden. Mit diesem ebenen Ladeboden wächst der Laderaum um weitere 330 Liter auf insgesamt 2035 Liter Fassungsvermögen. Bei dem Umklappen der 3. Reihe entstehen dann ganze 775 Liter Fassungsvermögen, und unter dem Ladeboden hält der Audi zusätzlich noch eine Möglichkeit bereit Gepäck unsichtbar zu verstauen. Der einzige Nachteil bei dieser Konstruktion besteht jedoch darin dass die Ladekante relativ hoch liegt. Aber der Audi hat auch hier die passende Lösung indem das Heck um bis zu 7 Zentimeter abgesenkt werden kann. Möglich macht dies die Luftfeder die in der 4.2 TDI-Serie eingebaut ist.

Bei der Beladung ist die hohe Position des Audi zwar lästig, aber dies macht sich beim Autofahren eher positiv bemerkbar. Durch die hohe Sitzposition behält der Fahrer sehr gut den Überblick auf die Straße, und auch das Ein- und Aussteigen lässt sich sehr komfortabel bewerkstelligen. Der Audi bietet seinem Fahrer einen Parkassistenten vorne und hinten, sowie eine Rückfahrkamera. Notwendig ist dies da die Übersicht beim Audi Q7 nicht so gut gegeben ist wie bei dem hohen Fahrersitz. Eine weitere Ausstattung ist das Warnsystem für Fahrzeuge die sich im toten Winkel links oder rechts befinden, sowie das Spurhaltesystem Lane Assist. Wer bereits den A6 oder A8 kennt wird sich auch im neuen Q7 sofort zu Hause fühlen, denn die Materialauswahl, die Gestaltung, und auch das Design ist dasselbe wie in den Vorgängern. Selbst für Audi-Neulinge gestaltet sich die Bedienung im Innenraum sehr einfach. Der Q7 hat eine Höhe von rund 1,74 Metern, und die normale Serienausstattung umfasst 18-Zoll-Räder, bei der S-Line-Variante sind dies sogar 21-Zoll-Räder.

Trotz seiner Größe lässt der Q7 sich sehr gut fahren und wesentlich handlicher lenken als der Außenanblick zuerst vermuten lässt. Die Lenkung wurde dabei so konzipiert dass sie vor allem bei niedrigeren Geschwindigkeiten mehr unterstützt als bei hohen. Besonders vorteilhaft ist die Luftfederung, und die sehr gut arbeitende Sechs-Gang-Automatik. Die Federung verhindert dabei das Schwanken in Kurven, und unterstützt dabei auch eine eher sportliche Fahrweise.

Der Q7 verfügt über einen permanenten Allradantrieb der dabei auch mit sehr schwierigen Fahrbahnverhältnissen fertig wird, und vor allem im Gelände bewährt sich der Allradantrieb. Hilfreich ist das selbst sperrende Mittendifferenzial, und die elektronische Differenzialsperre. Vorteilhaft ist dass für das Gelände kein Reduktionsgetriebe benötigt wird, und dass das mächtige Drehmoment, sowie der Drehmomentwandler des Getriebes selbst ein langsames Fahren an Steigungen ermöglichen. Bei der Umstellung in den Offroad-Modus liegt die Karosserie bei einer Höhe von 20,7 Zentimetern, im Lift Modus bei 24 Zentimetern. Der Allradantrieb beim Q7 wird zwar nicht ständig benötigt, kann aber unter Umständen einmal lebensrettend sein, denn er bietet wesentlich mehr Traktion wie jeder andere Antrieb.

Der Audi Q7 hat in einer umfangreichen Ausstattung, und aufgrund seiner Größe seinen Preis. Die normale Serienausstattung des Q7 4.2 TDI fängt bei rund 67 200 Euro an, mit einer optimalen und komfortablen Ausstattung liegt er bei rund 100 000 Euro.

Quelle: auto-reporter.net

Weitere Fahrberichte:



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »