Fahrbericht Volkswagen Caddy Life Ecofuel

Aufgrund der steigenden Benzinpreise nimmt die Beliebtheit von Erdgasfahrzeugen immer mehr zu. Preiserhöhungen sind in dieser Sparte zwar auch nicht ausgeschlossen, aber zumindest sparen die Besitzer dieser Fahrzeuge unter dem Strich immer noch eine Menge Geld. Immer mehr Hersteller kommen mit neuen Erdgasfahrzeugen auf den Markt, einer von ihnen ist der Volkswagen Caddy Life Ecofuel.

Vom äußeren ähnelt der Wagen jedem anderen Caddy Life, unterscheiden tut er sich nur durch das Typenschild, und die wegen den Erdgastanks anders verlegte Auspuffanlage. Bis auf ein paar kleine Veränderungen bei dem Display und der Verbrauchsanzeige gleicht er auch im Innenraum den anderen Caddys. Durch die noch begrenzte Anzahl von derzeit 760 Erdgastankstellen sollte eine weitere Fahrt gut geplant sein. Die meisten Zapfstellen für Erdgas befinden sich derzeit noch abseits der Autobahn, weshalb oftmals ein Umweg in Kauf genommen werden muss um den günstigen Treibstoff zu erhalten.

Die Erdgastanks des Caddy sind unter dem Fahrzeugboden am Heck angebracht. Die 26 Kilogramm fassenden Tanks nehmen dabei keinen Platz im Innenraum weg, und die bunten Stoffe die der Caddy im Innenraum aufweist lassen schnell vergessen dass es sich im Grunde um einen Transporter handelt. Der Kofferraum hat ein Fassungsvermögen von 750 Litern und trotzdem ist auf allen Sitzen ausreichend Platz vorhanden. Der Vorteil ist die im Verhältnis 60:40 geteilte Rückbank die sich einfach hochklappen lässt, und die bei fehlender Ladung mit einer Stange arretiert wird.

Der 2,0 Liter Motor mit einer Leistung von 109 PS/80 kW wurde speziell für den Betrieb mit Erdgas ausgelegt, kann aber zudem auch mit Benzin gefahren werden. Durch den 13 Liter Benzintank ist sichergestellt dass bei einer Erdgasknappheit problemlos der Weg zur nächsten Erdgastankstelle erreicht werden kann. Ist das Gas aufgebraucht dann schaltet der Ecofuel automatisch auf den Benzinbetrieb um, der auch für den Kaltstart verwendet wird. Der Motor hört sich relativ laut und rau an, läuft aber sehr ruhig da der alternative Treibstoff sauber und gleichmäßig verbrennt.

Der Innenraum ist leider nicht überall verkleidet und wirkt deshalb bei hohen Geschwindigkeiten sehr als Resonanzkörper. Damit verstärkt sich automatisch die Lautstärke des Motorengeräusches noch weiter. Ist der Wagen mit rund 5 Personen besetzt dann wird das Motorengeräusch etwas leiser, und auch die erreichte Geschwindigkeit erhöhte sich um rund 10 km/h. Die Bremsen und die Lenkung des Caddy sind fast auf dem Niveau für einen PKW, und für einen Erdgas-Wagen ist der Caddy zwar nicht unbedingt dynamisch, aber ausreichend motorisiert. Vorteil ist dass er sich extrem untertourig fahren lässt, und bereits bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h zieht er im 3. Gang an. Nachteilig ist der fehlende 6. Gang der dem Caddy nicht nur zu einem leiseren Motorengeräusch verhelfen würde, sondern auch zu einem sparsameren Verbrauch.

Der Durchschnittsverbrauch des 5-Sitzers liegt bei rund 6 KG/100 km. Bei der Testfahrt ergab sich ein Verbrauch mit H-Gas von rund 700 Gramm unter dem Durchschnitt, und mit dem etwas uneffektiveren L-Gas lag der Verbrauch rund 900 Gramm über dem Durchschnitt. Die von Volkswagen angegebene Reichweite wird hingegen nicht ganz erreicht, vor allem nicht wenn zwischendurch die Autobahn genutzt wird. Anstelle der 430 Kilometer Reichweite dürften es im Alltag rund 350 Kilometer sein. Der Bordcomputer arbeitet jedoch bei der Anzeige der Restreichweite sehr genau, und damit kann der Fahrer sich sehr gut auf die Anzeige verlassen. Bei dem Erdgas-Caddy belaufen sich die Fahrtkosten auf rund 5 Euro für 100 Kilometer, damit ergibt sich eine Einsparung gegenüber einem Diesel von fast 30%. Neben dem Diesel fallen bei dem Erdgasauto so gut wie keine Rußpartikel an, und der Ausstoß an Kohlenwasserstoffen, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid ist ebenfalls um ein wesentliches geringer. Der CO2-Ausstoß des Caddy liegt bei 157g/km, und in der Basisausstattung ist er bereits für 21 247,45 Euro zu kaufen.

Quelle: auto-reporter.net

Weitere Fahrberichte:



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »