Fahrbericht Mazda RX-8

Der Mazda RX-8 ist ein Sportcoupé der ganz besonderen Art. Seine besondere Power hat er dem Zwei-Scheiben-Wankelmotor zu verdanken, der ihm eine maximale Leistung von 231 PS bei 8200 Umdrehungen pro Minute ermöglicht. Das freche Design des Coupé besticht dabei durch eine klare Linie, denn, trotz dessen, dass der RX-8 ein Vier-Türer ist, besitzt er keine störende Mittelsäule. Außergewöhnlich sind auch die beinahe unsichtbaren, nach vorn aufschwingenden Vordertüren. Diese bieten den hinten sitzenden Personen eine sehr komfortable Einstiegsmöglichkeit, die durch kommerzielle Türen nicht ermöglicht werden könnte. Dieser Komfort wird durch die tief liegenden, gut ausgeformten Notsitze noch verstärkt.

Während einer Testfahrt mit einem Standard-36.600 Euro Mazda RX-8 Revolution mit 170 kW / 231 PS konnte man sich von seinen Vorzügen überzeugen. Dieses Modell war bereits so gut ausgestattet, dass die Aufpreise für Schiebedach mit 850 Euro, Navigation mit 2360 Euro und Metallic-Lackierung mit 580 Euro sich in Grenzen hielten.

Das Coupé schaffte es, in circa sechseinhalb Sekunden von null auf 100 km/h zu beschleunigen und überzeugte mit einer Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Die besonderen Vorteile eines Wankelmotors werden klar, wenn man den Wert für das maximalen Drehmoment (211 Newtonmeter) und die Tatsache, dass der rote Bereich des Drehzahlmessers erst bei 9000 Umdrehungen pro Minute beginnt, bedenkt. Der Zwei-Scheiben-Wankel-Motor ist ein Drehzahlmotor, der mit dem exakt und schnell zu schaltendem Sechs-Gang-Getriebe eine perfekte Einheit bildet.

Dieser Fahrspaß überträgt sich auf den Fahrer, der in seinem komfortablen Integralsitz mit ausreichendem seitlichen Halt die direkte und präzise Lenkung des zackigen, sportlichen Fahrwerks genießen kann. Um in engen Kurven das Fahrvergnügen nicht zu schmälern, sollte man dazu bereit sein, ordentlich zu schalten und die Drehzahlnadel dabei nicht aus den Augen zu lassen. Der Drehzahlmesser ist deswegen zu Recht der Hauptbestandteil der Armaturentafel und liegt so bequem im nahen Sichtfeld des Fahrers. Die Geschwindigkeit kann dabei, ganz nebenbei, per Digitalanzeige überprüft werden. Die benötigte Größe des Wendekreises beträt beim Mazda RX-8 11,2 Meter.

Der RX-8 ist also sowohl ein Auto für schnelle Spritztouren, als auch für ruhige Spazierfahrten, dessen Motor einer guten Pflege bedarf. Der Verbrauch des Motors liegt dabei bei einem Liter Öl auf 1000 Kilometern. Der Spritverbrauch liegt im Durchschnitt bei 11,2 Litern Super Plus.

Der Innenraum des Mazda RX-8 ist geprägt durch komfortable zweifarbige Ledersitze, geschmackvolle und qualitativ hochwertige Verkleidungen sowie Armaturentafel, welche, neben der mit Klavierlack veredelten Mittelkonsole, einen Hauch von Luxus ins Wageninnere zaubern.

Im Gegensatz zum luxuriösen Innenraum steht das äußere Design des Sportcoupé. Die Seitenlinie ist geprägt von schnellen runden Linien. Der kleine Spoiler am Heck sorgt für ein Plus an sportlichem, frischem Aussehen. Für das Vorderteil verwendeten die Designer einen Powerdome, der angesichts der minimalen Ausmaße des Wankelmotors sicher nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. Aber die Ähnlichkeit des Bugs mit der Rotorscheibe des Motors ist dagegen gegeben. Wirklich ungewöhnlich sind allerdings die ausgestellten, weit herausgezogenen und geraden Radhäuser vorn. Mit den kolossalen Lufteinlässen wurde dem Mazda ein keckes Aussehen verliehen.

Aber nicht nur das Aussehen macht den Mazda RX-8 zu einem echten Sportwagen, denn die japanischen Techniker aus Hiroshima haben das Coupé mit einem Hinterradantrieb ausgestattet, der für einen sportlichen Wagen beinahe Pflicht ist. Der Motor sitzt dabei hinter der Vorderachse, was zu einer optimalen Achslastverteilung 50:50 führt. An den Doppel-Dreiecksquerlenkern hängen vorn die 18-Zoll-Aluräder mit 225/45 R18 91 W-Reifen, hinten sind sie an einer Multilink-Hinterachse mit fünf Lenkern pro Seite befestigt. Für die hohe Verwindungssteifigkeit sorgt der Mitteltunnel.

Seine Familientauglichkeit beweist der RX-8 mit einem Kofferraum von immerhin 290 Litern Größe und einem Zuladungsgewicht von 400 Kilogramm, bei einem Leergewicht von 1390 Kilogramm.

Fazit: Der Mazda RX-8 Revolution ist ein erschwingliches Sportcoupé mit hohem Komfort und außergewöhnlichem Design, dass sich auch als Familienauto durchaus eignet.

Quelle: auto-reporter.net

Weitere Fahrberichte:



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »