Punkte in Flensburg

Für jeden Autofahrer ist „Flensburg“ wohl die am meist gefürchtetste Stadt, denn in Flensburg ist das so genannte Verkehrszentralregister sässig. Durch die Punkte, welche man durch verschiedene Verstöße im Straßenverkehr ansammelt, entscheidet sich letztendlich die Strafe, welche bis hin zum Entzug des Führerscheines gehen kann.

 

Wofür gibt es Punkte

Generell gibt es zu sagen, dass man nicht bei jedem Verstoß mit Punkten zu rechnen hat, insbesondere bleiben Verwarnungen mit einem Bußgeld bis 35 Euro unberücksichtigt. Verstößen im Ausland haben die Fahrer ebenfalls mit keinen Punkten zu rechnen.

Punkte werden in der Regel für rechtskräftige Bescheide, welche mit einem Bußgeld von mehr als 40 Euro belastet sind vergeben. Die Anzahl der Punkte ist jedoch von der Schwere der Ordnungswidrigkeit sowie der Tat an sich abhängig. Grundlegend kann man jedoch sagen, dass zwischen 1 und 4 Punkten eingetragen werden.

Eine größere Anzahl von Punkten werden vergeben, wenn nachweislich eine Straftat im Straßenverkehr bzw. eine Straftat im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr begangen wurde. Für solchen Vorfall werden zwischen 5 und 7 Punkten vergeben.

In beiden Fällen besteht für den Beschuldigten jedoch die Möglichkeit gegen die Beschuldigungen gerichtlich vorzugehen. Im Erfolgsfall werden dann sowohl bei dem widerlegten Vorwurf einer Ordnungswidrigkeit bzw. einer Straftat keine Punkte vergeben.

Der Flensburger Punktekatalog

Der Flensburger Punktekatalog bildet eine Übersicht der jeweiligen Sanktionen bei Erreichen der jeweiligen Punktegrenzen. Je nach Anzahl der eingetragenen Punkte werden bestimmte Strafen verhängt.

  • 1-3 Punkte In diesem Punktebereich werden noch keine Strafen vergeben
  • 4-8 Punkte Hier besteht die Möglichkeit eines Aufbauseminars, wodurch 4 Punkte abgebaut werden können.
  • 8-13 Punkte Die Anzahl der Punkte ist schon gefährlich hoch, jedoch wird erst eine Verwarnung mit Hinweis auf ein freiwilliges Aufbauseminar ausgesprochen. Durch freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar können 2 Punkte abgebaut werden.
  • 14-17 Punkte Anordnung einer Teilnahme an einem Aufbauseminar, bei einer freiwilligen MPU können 2 Punkte abgebaut werden
  • Ab 18 Punkte Führerscheinentzug

Die Möglichkeit eines freiwilligen Aufbauseminars bzw. der verkehrspsychologischen Beratung besteht jedoch nur 1 Mal pro 5 Jahre.

Das Aufbauseminar findet grundlegend in Gruppen statt, die Kosten belaufen sich in der Regel auf 300 – 400 Euro.

Zu unterscheiden sind jedoch die verschiedenen Formen eines solchen Aufbauseminars.

Das Allgemeine Aufbauseminar wird durch einen Fahrlehrer mit einer Zusatzausbildung sowie in Gruppengesprächen ausgeführt. Durch die Gespräche sollen Probleme gefunden und die Lösungen dafür geschaffen werden. Ein solcher Kurs besteht aus 4 Sitzungen sowie einer Fahrprobe von 30 – 45 min.

Das Fahranfänger-Seminar entspricht vom Inhalt her dem allgemeinen Aufbauseminar jedoch mit größerer Wertlegung auf die Förderung des Risikobewusstseins der Fahranfänger.

Das Alkohol und Drogen Seminar wird von Psychologen abgehalten, auch hier werden Probleme diskutiert und Lösungen dafür erarbeitet. Der Kurs besteht aus einem Vorstellungsgespräch sowie 3 Sitzungen, mit einer Dauer von jeweils ungefähr 3 Stunden (180 Min).

Löschung der Punkte

Positiv für alle im Verkehrsregister eingetragenen Fahrer ist die Gewissheit, dass die Punkte nicht ewig erhalten bleiben. Gesetzlich geregelt ist dies mit der so genannten Tilgungsfrist, welche besagt, dass durch Ordnungswidrigkeiten entstandene Punkte nach einer Frist von 2 Jahren automatisch gelöscht werden. Durch Straftaten entstandene Punkte werden nach 5 Jahren gelöscht.

Die 2 Jahresfrist ist jedoch an einige Bedingungen geknüpft, so dürfen während der 2 jährigen Frist keine neuen Einträge in das Verkehrsregister erfolgen.

Gelöschte Punkte werden dann mit einer Überlegungsfrist gelöscht. Die Überlegungsfrist dient dazu, dass wenn noch vor Ablauf der 2 Jahresfrist eine weitere Ordnungswidrigkeit bzw. Straftat begangen wurde, diese aber bis zum Ablauf der 2 Jahresfrist nicht in Flensburg eingegangen war, die gelöschten Punkte wieder zurück eingetragen werden können.

Information über die eigenen Punkte im Verkehrsregister

Für alle, die Informationen über den aktuellen Stand ihres Punktekontos wollen besteht die Möglichkeit diese mittels eines formlosen Schreibens zu beantragen.

Bei der Auskunft muss jedoch sichergestellt sein, dass kein Dritter Zugriff auf ihre persönlichen Daten nimmt, deswegen ist in der Regel eine Kopie des Personalausweises ( Vorder- und Rückseite ) notwendig.



Schnelleinstieg in das Forum: BMW Forum, Audi Forum, Opel Forum, VW Forum, Tuning Forum

Marken-Schnelleinstiege: Alfa Romeo, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Hyundai, KIA, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Seat, Skoda, Toyota, Volvo, VW


Kfz Versicherungsrechner
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Kfz Versicherungsrechner

zu den Videos »